News

Die königliche Rheinwoche/ EUSEGLIO oder wie die Regatta nach Arnheim kam (Teil II)

Wettermäßig zeigte sich der zweite Tag versöhnlicher. Es herrschten traumhafte Segelbedingungen, die allerdings nur die verbleibenden 60 Boote für sich auskosten durften. Witterungsbedingt gab es keine weiteren Ausfälle mehr, jedoch machte ein Regattier die unfreiwillige Bekanntschaft mit einer Fahrwassertonne, worauf der Mast zerbrach und auch für ihn die Wettfahrt unfreiwillig beendet war.

Und auch der letzte Tag war ein Traum für die verbliebenen Teilnehmer. Das Wetter spielte mit, und nach der Steuermannsbesprechung mit der niederländischen Wasserschutzpolizei, die die Besonderheiten der Gierfähren und deren Umfahrung darstellte, ging es los Richtung Arnheim.

Der großartige Blick von der EUREKA auf das Seglerfeld, die zahlreichen Manöver und die stressfreie Beobachtung der Gierfähren (gieren ist die Drehbewegung um die Hochachse eines Schiffes) auf dem Pannerdens-Kanal garantierte den Gästen einen eindrucksvollen Blick auf das Geschehen und entschädigte vor allem die gestrandeten Regattateilnehmer mit interessanten Perspektiven auf das Geschehen.

Und auch die Crew der des Begleitschiffes EUREKA unter der Leitung von Kapitän Edwin Bosma hat wieder für ein angenehmes Ambiente, leckere Kochkünste und tolle Unterhaltung gesorgt. Herzlichen Dank hierfür. Wir freuen uns alle auf die kommende Rheinwoche, die der Kölner Yacht Club mit anderen Clubs ausrichten wird.

Bis dahin verbleiben wir an alle mit einem erfrischenden Mast- und Schotbruch und wünschen weiterhin eine gute Segelsaison.

Von Heike Erlinghagen

 

Für unsere niederländischen Freunde

 

De Koninklijke Rijnweek/ EUSEGLIO of hoe de regatta naar Arnhem kwam (Part II)

 

Wat het weer betreft, de tweede dag was verzoenend. Er waren fantastische zeilomstandigheden, maar alleen de overige 60 nog deelenemende boten mochten genieten. Als gevolg van de weersomstandigheden, was er verder geen uitval meer, maar één Regattier maakte de onvrijwillige kennis met een vaargeul ton, waar door de mast brak, en voor hem de race onvrijwillig werd beëindigd. En de laatste dag was een droom voor de overgebleven deelnemers. Het weer speelde mee, en na de stuurmansvergadering met de Nederlandse Rijkswaterstaat, die de eigenaardigheden van de gierponten uitlegde om zo veilig de vrije zijde van de pont te bezeilen, zijn we richting Arnhem vertrokken.

Het prachtige uitzicht vanaf de EUREKA naar het zeilers wedstrijdveld, de vele manoeuvres en de goede begeleiding van de begeleidingsschepen op het Pannerdensch Kanaal werd er veilig gezeild langs de gierveren.Prachtige uitzichten van deze grensoverschreidende regatta, zo werden de gestrande regatte deelnemers die meevoeren een beetje gecompenseerd .

Maar de bemanning van de EUREKA onder leiding van kapitein Edwin Bosma heeft opnieuw gezorgd voor een aangename sfeer, heerlijke gerechten en geweldig amusement. Heel erg bedankt daarvoor. We kijken allemaal uit naar de komende Rijn-week, die wordt georganiseerd door de Kölner Yacht Club met andere clubs.

Tot die tijd blijven we bij iedereen met een verfrissende Mast en Schotbruch en wensen we een goed vaarseizoen.

Vertaald uit Edwin Bosma

Ältere Beiträge

Segelwetter

Heute
3°C
Höhe ü. NN: 91 m
Luftdruck: 1013 hPa
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: OSO
Geschwindigkeit: 7 km/h
Windböen: 17 km/h
Morgen
6°C
© Deutscher Wetterdienst

Termine

19 Nov 2019
20:00
Ausgleichssport
21 Nov 2019
20:00
Clubabend - Vortrag "1000 Meilen Einhand"
26 Nov 2019
20:00
Ausgleichssport
28 Nov 2019
20:00
Clubabend

info@koelneryachtclub.de

0221 / 392575

Steinstrasse 1
50996 Köln (Rodenkirchen)

Segelwetter

Heute
3°C
Höhe ü. NN: 91 m
Luftdruck: 1013 hPa
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: OSO
Geschwindigkeit: 7 km/h
Windböen: 17 km/h
Morgen
6°C
© Deutscher Wetterdienst

Newsletter

Bleiben Sie auf dem laufenden.
© 2019 Kölner Yacht Club e.V.